header banner
Default

Vermeiden Sie die Verwendung von importierten Samsung-Smartphones


Wie berichtet gibt es derzeit wieder Aktionen, bei denen aktu­elle Smart­phones von Samsung zu vergleichs­weise g�ns­tigen Preisen erh�lt­lich sind. Womit der K�ufer viel­leicht nicht rechnet: Nicht immer verkaufen die H�ndler Ger�te, die f�r den deut­schen Markt bestimmt sind. Das f�llt auf den ersten Blick nicht auf. Je nachdem, welche Dienste der Kunde nutzen m�chte, kann der Kauf von Import­ware aber fatale Folgen haben.

Samsung Galaxy S23 Ultra
  • Datenblatt
  • Test
  • Fertiges One UI 6
  • One UI 6 Beta-Start
  • One UI 6 Beta Infos

Das Problem ist: Nicht immer ist es f�r den Anwender ersicht­lich, ob das von ihm ins Auge gefasste Ger�t auch wirk­lich f�r Deutsch­land gedacht ist. So haben wir beispiels­weise vor wenigen Tagen von Amazon ein Samsung Galaxy S23 Ultra erhalten, das eigent­lich f�r den unga­rischen Markt bestimmt ist. Davon war auf der Amazon-Webseite nichts zu sehen. Hier gab es ledig­lich den Hinweis, dass es sich um ein f�r alle Netze frei­geschal­tetes Ger�t handelt.

Einschr�nkungen bei importierten Samsung-Smartphones Einschr�nkungen bei importierten Samsung-Smartphones
Fotos: Image licensed by Ingram Image/teltarif.de, Montage: teltarif.de samsungimport.jpg
Verk�ufer war Amazon, und der Internet-Konzern lieferte das Smart­phone auch selbst aus. Wir packten das Ger�t aus. Auch der Verpa­ckung war kein Hinweis zu entnehmen, dass wir ein Handy gelie­fert bekamen, das eigent­lich f�r unga­rische K�ufer bestimmt ist. Nach dem Einlegen einer deut­schen SIM-Karte rich­teten wir das Samsung Galaxy S23 Ultra ein. Das klappte problemlos - bis auf eine Ausnahme.

Erst­ein­rich­tung des Galaxy S23 Ultra zun�chst "unauf­f�llig"

VIDEO: LADEFEHLER Samsung BEHEBEN!! MELDUNG: Lade-/USB-Anschluss prüfen - Feuchtigkeit ! Die LÖSUNG
soerenffm

Wir stellten die zuvor auf einem Samsung Galaxy S20 Ultra genutzte Konfi­gura­tion �ber den Smart-Switch-Dienst auf dem neuen Hand­held wieder her. Dabei zeigte sich als Auff�l­lig­keit, dass nahezu alle auf dem alten Ger�t genutzten Apps auf dem neuen Mobil­telefon auto­matisch instal­liert wurden, nicht aber Samsung Wallet, die Anwen­dung, die zur Nutzung von Samsung Pay erfor­der­lich ist.

Kein Hinweis auf Importware bei Amazon Kein Hinweis auf Importware bei Amazon
Quelle: amazon.de, Screenshot: teltarif.de
Wir instal­lierten die App aus dem Google Play Store nach - und bekamen den Hinweis ange­zeigt, Samsung Pay sei f�r unser Ger�t nicht verf�gbar. Nun testeten wir die Wallet-App aus dem Galaxy-Store. Die Fehler­mel­dung lautete nun, dass das �ffnen der Anwen­dung nicht m�glich sei und wir es sp�ter erneut versu­chen sollten. Das taten wir - aber ohne Erfolg. Auch das L�schen von Cache und Daten f�r die Wallet-App f�hrte nicht zum Erfolg.

Samsung-Dienst auf einem Samsung-Smartphone nicht nutzbar Samsung-Dienst auf einem Samsung-Smartphone nicht nutzbar
Foto: teltarif.de
"Mag" das neue Handy die "alte" Konfi­gura­tion nicht? Wir setzten das Smart­phone auf die Werks­ein­stel­lungen zur�ck und instal­lierten es anschlie­�end als neues Ger�t - ohne Daten-�ber­nahme vom Samsung Galaxy S20 Ultra. Der "Erfolg" war der gleiche: Alles funk­tio­niert, auch Google Pay. Samsung Pay bzw. die Samsung Wallet �ffnete sich aber nicht.

Hotline: "Ihr Ger�t ist nicht f�r den deut­schen Markt gedacht"

Die Kunden­betreuung f�r Samsung Pay fragte die "Soft­ware-Version des Dienst­anbie­ters" ab, die im Men� Einstel­lungen - Tele­fon­info - Soft­wareinfor­mationen des Tele­fons zu finden ist. Nachdem wir unter anderem die drei Buch­staben "TMH" am Ende der langen Buch­staben/Zahlen-Kombi­nation nannten, wusste die Hotline-Mitar­bei­terin sofort, wo das Problem liegt: "Sie haben ein f�r Ungarn bestimmtes Handy. Damit funk­tio­niert Samsung Pay f�r deut­sche Kunden nicht."

Aus dem Google Play Store haben wir die Device-Info-App auf dem Samsung Galaxy S23 Ultra instal­liert, die eben­falls unmiss­ver­st�nd­lich "Hungary" als Herkunfts­land nannte. Unklar ist, warum Amazon ein solches Ger�t anbietet und nicht einmal darauf hinweist, dass es sich um Import­ware handelt, bei der es zumin­dest bei einigen Diensten zu Einschr�n­kungen kommen kann. Auch die Wallet-App aus dem Galaxy-Store l�sst sich nicht �ffnen Auch die Wallet-App aus dem Galaxy-Store l�sst sich nicht �ffnen
Screenshot: teltarif.de

Google-Suche zeigt: Amazon-"Fehl­lie­ferung" ist kein Einzel­fall

VIDEO: Neues Samsung Galaxy einrichten - Datenübertragung vom alten Smartphone
Franz kann's

Ein Einzel­fall ist die Auslie­ferung von Samsung-Smart­phones mit "falschem" L�nder­code indes nicht, wie eine Google-Suche nach dem Problem zeigt. In Online-Foren berichten Nutzer, auch von Provi­dern wie 1&1 und o2 Handys des korea­nischen Herstel­lers gelie­fert bekommen zu haben, die eigent­lich nicht f�r deut­sche K�ufer gedacht sind. Auch Kunden in der Schweiz bem�n­geln, Samsung-Ger�te erhalten zu haben, die eigent­lich nicht f�r die Eidge­nos­sen­schaft gedacht sind.

Hinter dieser Buchstaben/Zahlenkolonne verbirgt sich der L�ndercode Hinter dieser Buchstaben/Zahlenkolonne verbirgt sich der L�ndercode
Screenshot: teltarif.de
Neben Smart­phones berichten Kunden auch �ber von H�nd­lern gelie­ferte Samsung-Smart­watches, die eigent­lich f�r ein anderes Land bestimmt sind. Mit diesen Uhren ist dann eben­falls Samsung Pay nicht nutzbar. Die einzige L�sung ist, sofort nach dem Kauf des jewei­ligen Produkts zu testen, ob alle gew�nschten Dienste funk­tio­nieren. Ist das nicht der Fall, bleibt nur das Zur�ck­senden des Smart­phones oder der Smart­watch an den jewei­ligen H�ndler, die Bitte um Umtausch oder der Kauf eines neuen Ger�ts - frei­lich erneut mit der Unge­wiss­heit, ob dieses f�r das eigene Land gedacht ist.

Auch Ger�te anderer Hersteller mit l�nder­spe­zifi­schen Einschr�n­kungen

VIDEO: Daten von Samsung auf Samsung übertragen mit Kabel | Gerät einrichten
Ivo

�hnliche Einschr�n­kungen gab es bei Apple beispiels­weise im Zusam­men­hang mit der EKG-Funk­tion auf Smart­watches. Als das Feature f�r den deut­schen Markt noch nicht frei­gegeben war, funk­tio­nierte es mit Apple Watches aus deut­schen Laden­regalen nicht. Bei iPhones f�r die Verei­nigten Arabi­schen Emirate gab es Einschr�n­kungen bez�g­lich FaceTime.

Ger�te-Info-App zeigt eigentliches Verkaufsland an Ger�te-Info-App zeigt eigentliches Verkaufsland an
Screenshot: teltarif.de
Das Problem bei Samsung Pay bzw. der Samsung Wallet ist: Viele Kunden haben keine Grau­importe gekauft, sondern vermeint­lich offi­ziell f�r ihre Region bestimmte Smart­phones und Smart­watches. Samsung sollte es H�nd­lern und K�ufern zumin­dest einfa­cher machen, Import­ger�te zu erkennen. Zumin­dest auf der Verpa­ckung sollte es einen Hinweis darauf geben, f�r welche Region das jewei­lige Ger�t bestimmt ist - verbunden mit der Anmer­kung, dass Nutzer aus anderen L�ndern nicht alle Dienste nutzen k�nnen.

Im Rahmen einer weiteren Meldung finden Sie unseren Test­bericht zum Samsung Galaxy S23 Ultra.

Sources


Article information

Author: Kenneth Spencer

Last Updated: 1704057003

Views: 427

Rating: 4 / 5 (43 voted)

Reviews: 81% of readers found this page helpful

Author information

Name: Kenneth Spencer

Birthday: 1911-11-14

Address: 3330 Jones Inlet Apt. 153, West Erin, FL 97612

Phone: +3844157937318325

Job: Article Writer

Hobby: Stamp Collecting, Archery, Telescope Building, Arduino, Playing Piano, Motorcycling, Puzzle Solving

Introduction: My name is Kenneth Spencer, I am a unwavering, ingenious, Adventurous, treasured, courageous, welcoming, capable person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.